facebook twitter

03. Dezember 2010

Photoindustrie-Verband: Tagung „Technik und Umwelt“
Geballtes Know-how aus erster Hand

Vom 21. auf den 22. Februar 2011 veranstaltet der Photoindustrie-Verband in Essen die seit vielen Jahren fest etablierte zweitägige Tagung „Technik und Umwelt“ mit den Schwerpunktthemen REACH, WEEE, RoHS und GHS. Außerdem geht die Tagung auf aktuelle Themen, wie Verstöße gegen Umweltgesetze, Deinking, Carbon Footprint, Trends in der Produktpolitik oder das Thema Bildqualität und Rauschreduktion, ein. Die Teilnehmer erwartet bei diesem Programm geballtes Know-how aus erster Hand durch namhafte Institutionen und Referenten. Die Abendveranstaltung in der Zeche Zollverein garantiert Raum für intensives Networking, die offene Diskussion aber auch, zum Austausch und um aufkommende Fragen kompetent beantwortet zu bekommen. Den Teilnehmern der Tagung „Technik und Umwelt“ bietet die Veranstaltung einen wertvollen Wissensvorsprung und einen hohen Mehrwert für die tägliche Praxis. Für Nichtmitglieder des Photoindustrie-Verbandes beträgt die Teilnahmegebühr € 175,— zzgl. MwSt. Darin enthalten sind Tagungsunterlagen, Tagungsgetränke, Mittagsimbiss sowie die Abendveranstaltung. Die Übernachtungskosten sind in der Teilnahmegebühr nicht enthalten. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt. Anmeldeschluss ist am 31. Januar 2011.

Weitere Informationen sowie Anmeldung: vounatsou@photoindustrie-verband.de.

Themen und Referenten

REACH-Pflichten aus Sicht des Handels
von Jörg Häusser, Prüfinstitut Hansecontrol GmbH

  • Jörg Häusser ist Dipl.-Ing. (FH) Elektrotechnik. Er hat eine Ausbildung als Kaufmann im Groß- und Einzelhandel und eine Zusatzausbildung als QM Auditor. Seit neun Jahren ist er als Qualitätsberater für die Otto Group tätig und seit 2006 leitet er dort verantwortlich das REACH-Projekt. Durch viele REACH-Beratungen von diversen anderen Kunden von Hansecontrol aus dem Bereich Verbraucherprodukte hat er ein umfangreiches Praxiswissen im Thema REACH aufgebaut.

Verstöße gegen Umweltgesetze im Lichte des Lauterkeitsrechts
von Marcel Kouskoutis, Verband der Chemischen Industrie e.V.

  • Marcel Kouskoutis studierte Rechtswissenschaften in Mainz. Nach erstem und zweitem Staatsexamen erhielt er die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft und erwarb den Titel des Master of Law im Medienrecht. Nach zweieinhalb Jahren als Rechtsanwalt in einer auf den gewerblichen Rechtsschutz spezialisierten Rechtsanwaltskanzlei in Frankfurt am Main wechselte er in die Rechtsabteilung eines großen Automobilherstellers. Dort befasste er sich mit Fragen zum Wettbewerbs- und Vertriebsrecht. Seit 2008 arbeitet Marcel Kouskoutis in der Abteilung Energie und Klima, Recht und Steuern des Verbandes der Chemischen Industrie e.V. (VCI) und ist dort unter anderem zuständig für das Thema gewerblicher Rechtsschutz.

WEEE: Folgen und Auswirkungen des Recast und
RoHS – Stand, aktuelle Entwicklungen, neue Pflichten
von Dr. Otmar Deubzer, Fraunhofer Institut IZM

  • Dr. Otmar Deubzer ist seit 1998 am Fraunhofer IZM und an der TU Berlin beschäftigt. Er promovierte 2007 zu den ökologischen und ökonomischen Auswirkungen des Bleiverbotes in der Elektronik. Seit 2005 begutachtet er im Auftrag der EU-Kommission Ausnahmen von Stoffverboten der RoHS- und Altautorichtlinie. Seit 2008 ist er ebenfalls Berater der Universität der Vereinten Nationen zu Recyclingstandards für Elektronikschrott.

Sind Digitaldrucke deinkbar?
von Axel Fischer, INGEDE Internationale Forschungsgemeinschaft Deinking-Technik e.V.

  • Axel Fischer sammelte schon vor dem Chemiestudium an der TU München erste journalistische Erfahrungen unter anderem als freier Mitarbeiter der Süddeutschen Zeitung. Ein Stipendium der Robert-Bosch-Stiftung führte ihn nach dem Diplom in die Redaktionen von Bild der Wissenschaft und FAZ, zum Verlag Chemie und dpa, ergänzt durch ein Praktikum in der Öffentlichkeitsarbeit der Hoechst AG in Frankfurt am Main. Danach leitete er ein Jahr die Wissenschaftsredaktion bei dpa in Hamburg. Anschließend arbeitete er als freier Journalist für Focus und das Bayerische Fernsehen, wo er drei Jahre lang die Sendung „Technikmagazin“ moderierte. Seit 1995 verantwortet er als Dienstleister die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der INGEDE, eines europäischen Verbandes von Altpapier verarbeitenden Papierfabriken, und beschäftigt sich hier seit 2001 mit der Rezyklierbarkeit von Digitaldrucken.

Aktueller Stand der GHS-Umsetzung
von Dr. Heinz-Günter Schäfer, Verband der Chemischen Industrie e.V.

  • Dr. Heinz-Günter Schäfer ist Dipl.-Chemiker, Fachrichtung Biomedizinische Chemie. Seit 1988 ist er als Referent bei dem VCI tätig und für Arbeitsschutzthemen in dieser Funktion mit der Geschäftsführung des Fachausschusses Arbeitssicherheit und Gesundheit in der Abteilung Wissenschaft, Technik und Umwelt (WTU) zuständig. Im Rahmen der Verbandsarbeit ist er in verschiedenen nationalen und internationalen Gremien tätig, insbesondere zu den Themen GHS, Sicherheitsdatenblatt und Umgang mit Gefahrstoffen.

Mitwirkungspflichten der Hersteller von Erzeugnissen
Juristische Betrachtung der kaufmännischen Sorgfaltspflichten, die aus der REACH-Verordnung resultieren
von Hans-Jochen Lückefett, K&L GmbH

  • Hans-Jochen Lückefett ist Vorsitzender der Geschäftsführung der K&L GmbH, Rechtsanwalt und Ministerialrat a.D. Er gehörte elf Jahre als Beamter der Landesverwaltung Baden-Württemberg im Innen- und Staatsministerium an, bevor er anschliessend fünfzehn Jahre für HP in Deutschland und Brüssel arbeitete, unter anderem als Geschäftsführer für Finanzen und Verwaltung und als Government Affairs Director Europe.

Carbon Footprint
von Dr. Jörg Rothermel, Verband der Chemischen Industrie e.V.

  • Dr. Jörg Rothermel hat ein Studium der Chemie an der Universität des Saarlandes mit Abschluss Diplom sowie eine Dissertation zu einem Thema der Zuckerchemie mit Abschluss Promotion zum Dr. rer. nat. absolviert. 1990 bis 1997 war er in einem Unternehmen der chemischen Industrie im Bereich Anwendungstechnik für Technische Biozide tätig. 1997 hat er als Referent für Immissionsschutz im VCI gearbeitet. 2001 wurde er Geschäftsführer der Fachvereinigung Energie, Klimaschutz und Rohstoffe (FEK) im VCI, nach einer Umorganisation im Jahr 2009 wurde er Leiter des Bereichs Energie, Klimaschutz und Rohstoffe und Mitglied im Vorstand der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR; von 2004 bis 2007 und aktuell Vorstandsvorsitzender der FNR). Seit 2010 ist er außerdem Geschäftsführer der Energieintensiven Industrien in Deutschland (EID).

Aktuelle Trends in der Produktpolitik – Integration von Energie- und Ressourceneffizienzanforderungen
von Dirk Jepsen, Ökopol GmbH – Institut für Ökologie und Politik

  • Dirk Jepsen ist seit 1994 bei der Ökopol GmbH in Hamburg und seit 2002 dort als Geschäftsführer tätig und leitet außerdem den Bereich Chemie- und Produktpolitik. 1989 hat er ein Studium des Wirtschaftsingenieurwesens absolviert und danach an regionalökonomischen Studien der TU Hamburg-Harburg mitgearbeitet. Im Anschluss daran war er bei der Gesellschaft für Technologieberatung und Systementwicklung beschäftigt. Seit 1993 hat er als selbständiger Ingenieur in den Bereichen betrieblicher Umweltschutz, Regionalwirtschaft und Organisationsentwicklung als Berater gearbeitet und Gutachten erstellt.

Bildqualität objektiv beschrieben – Grundlagen und Methoden
von Uwe Artmann, Image Engineering

  • Uwe Artmann hat nach seinem Abitur eine klassische handwerkliche Ausbildung zum Fotografengesellen genossen. Da für ihn die Technik der Fotografie spannender war als die reine Gestaltung, entschied er sich für ein Studium an der Fachhochschule in Köln zum Dipl.-Fotoingenieur. Während dieser Zeit hat er bereits für Image Engineering Dietmar Wüller Tests für Zeitschriften und Hersteller erst durchgeführt und später betreut und weiterentwickelt. Er wird als Teilhaber in das Unternehmen einsteigen.