facebook twitter

Mai 2013

Deutschland - Foto- und Imagingmarkt gut ins Jahr 2013 gestartet

Wie der Photoindustrie-Verband in Frankfurt am Main berichtet, erfreuen sich Foto- und Imagingprodukten in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres einer großen Nachfrage, die deutlich über dem Vergleichszeitraum 2012 liegt. Die Professionalisierung der Verbraucher schreitet weiter fort, so Christoph Thomas, Vorsitzender des Photoindustrie-Verbandes. Der Höhenflug bei digitalen Spiegelreflexkameras hält weiter an. In den ersten drei Monaten lagen die prozentualen Wachstumsraten, laut GfK und Prophoto GmbH, bei über 23 Prozent in der Menge und sogar bei 27 Prozent im Wert. Dies ist ein Indiz dafür, dass vor allem hochpreisige Produkte bei den Konsumenten gefragt sind. Auch die Nachfrage nach kompakten Systemkameras ist in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres überaus erfreulich, mit plus 42 Prozent in der Menge, bei jedoch sinkenden Durchschnittspreisen, die auf Sonderaktionen zurückzuführen sind. Einher mit dem Wachstum in diesen beiden Warengruppen geht eine weiter gestiegene Nachfrage nach Objektiven. So wuchs der Umsatz um über 15 Prozent in den ersten drei Monaten in 2013 zum Vergleichszeitraum 2012. Für die Menge kann ein Wachstum von plus 22 Prozent ausgewiesen werden. Als eine weitere wichtige Ergänzung von Kameras mit Wechselobjektiven gelten Stative. Dies spiegelt sich auch in den Verkaufszahlen wider, die in der Menge in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres bei plus 8 Prozent und im Wert bei plus 9 Prozent liegen. Aber auch das weitere Zubehör rund um digitale Spiegelreflex- und kompakte Systemkameras mit Fernauslösern, Stativköpfen, Studioausstattungen sowie Videozubehör für SLR- und kompakte Systemkameras mit Display-Lupen, Mikrofonen, Schwenkarmen, Halterungen oder beispielsweise Leuchten ist bei Verbrauchen angesagt, was in einer verstärkten Nachfrage zum Ausdruck kommt.

Überdurchschnittlich entwickelte sich, laut GfK und Prophoto GmbH, im Fotomarkt der Online-Handel, mit einer Umsatzsteigerung von 10 Prozent und einem Umsatzanteil am beobachteten Markt von über 28 Prozent. Ebenfalls sehr deutlich legte der traditionelle Fotofachhandel zu, mit einem Umsatzplus von 9 Prozent in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres zum Vergleichszeitraum 2012. Mit über 39 Prozent Anteil war er in den ersten drei Monaten 2013 der umsatzstärkste Kanal in diesem Markt. Die Fachmärkte mit einem Plus von 9 Prozent erreichten einen Anteil von 33 Prozent.